Aktuelles

 
Startseite
Mannschaft
Termine
Gästebuch
Fotoalbum

 

15.04.2008:

  Die Green Monsters Kaufbeuren haben bekanntgegeben, dass sie

  an der Bundesliga-Spielrunde 2008 teilnehmen werden. Spielorte:

  Sparkassenarena Kaufbeuren und Eisstadion Kempten

02.03.2008: Turnierteilnahme der MVP´s in Germaringen

 

 

25.08.2007: Die Green Monsters bleiben auch 2007 Meister der Kaufbeurer Streethockey Liga

02.08.2007:

    

29.07.2007:  Mit drei Aktiven bei der DM in Peißenberg waren die Monsters gut vertreten: Michael Paradeiser bei den Wild Boys                 Rosenheim, Christian Augst bei den Streetkings Weilheim und Harald Schmid bei den Bayreuth Hurricans. 

Bayreuth - Die Bayreuth Hurricans haben die fünfte deutsche Meisterschaft gewonnen. „Ich bin stolz auf unsere Mannschaft!”, sagte Vorsitzende Helga Schubert einen Tag nach dem Sieg.  Schubert machte aus ihrer Freude kein Geheimnis: Der Titelgewinn habe insofern eine besondere Bedeutung, weil er beim Titelverteidiger Weilheim, also gewissermaßen in der Höhle des Löwen, errungen wurde. Die Hurricans hatten beim Finalturnier in Weilheim das Endspiel erreicht. Dort triumphierten sie gegen die gastgebenden Streetkings nach Verlängerung mit Fünf zu Vier. Den Siegtreffer schoss Philipp Sintenis. Harald Schmid trug sich mit zwei Treffern ein und wurde zum besten Verteidiger des Turniers gewählt.

                              

28.06.2007:

   NHL: die Predators Nashville geben bekannt, dass sie Robert Dietrich gedraftet haben. Das ist ohne Beispiel in der Streethockey-Szene.

24.06.2007:

    Sieger in Memmingen bei den Torpedo Jokers: die Green Monsters   

   

02.06.2007:

    Gewinner des 12. Landsberger Fieselturniers: die Green Monsters

29.04.2007:

Sieger des Green Monsters/Ferland Turniers in Bad Wörishofen wurden die Fiesler von "Roter Stern Gartenstadt" aus Bad           Wörishofen.  Die Green Monsters belegten Platz 2, die Fieselgators Platz 3.

  

Streethockey: Roter Stern Gartenstadt Gewinner des Green Monsters Turniers

 

Letztes Wochenende wurde im Eisstadion von Bad Wörishofen zum dritten Mal das Green-Monsters Turnier ausgetragen. Gemeldet hatten dreizehn Mannschaften aus Baden-Württemberg, Oberbayern und dem Allgäu. An beiden Turniertagen wurden 58 Spiele ausgetragen, die Funktionäre waren besonders stark gefordert. Am Samstag waren die Platzierungsspiele der beiden Gruppen, bei denen jeder gegen jeden spielen musste, so dass am Sonntag die Play-down - wie die Finalgegner ermittelt werden konnten.  Aus vier Spielpaarungen wurde der Sieger ermittelt. Platz acht belegten die Kings aus Füssen, Platz sieben die Crazy Ducks, die heuer wieder  an der Kaufbeurer Streethockey - Liga Meisterschaft teilnehmen werden. Die Racoons aus Mannheim belegten Platz 6, der Fanclub des EVL Landsberg wurde 5. Für die Überraschung des Turniers sorgte die Mannschaft der Young-Stars Füssen. Die Buben sind alle höchstens 15 Jahre alt aber verschafften sich großen Respekt durch eine tolle Mannschaftsleistung. Der vierte Platz war mehr als verdient. Die Sieger des vorjährigen Turniers, die Mannen der Fieselgators erzielten den dritten Platz. Das Endspiel bestritten die Green Monsters Kaufbeuren und Roter Stern Gartenstadt aus Bad Wörishofen. Die Monsters gerieten überraschend in Rückstand und mussten bis zum Seitenwechsel einem zwei Tore-Vorsprung der Gartenstädter hinterherlaufen. In der zweiten Hälfte konnten die Monsters zwar ausgleichen, mussten aber kurz vor Schluss noch einen Treffer hinnehmen. Richtig spannend wurde es, als die Monsters ihren Torwart herausnahmen, eine Resultatverbesserung sprang jedoch nicht mehr heraus. Alle Mannschaften wurden vom Turnierleiter und Ligenleiter der KSL, Harald Schmid mit einem Pokal und einer Urkunde verabschiedet und zur erneuten Teilnahme im nächsten Jahr eingeladen.

 

06.02.2007

    Am 28. und 29. April findet im Eisstadion Bad Wörishofen das Green Monsters/Ferland Turnier 2007 statt.

16.09.2006

    Saison-Abschlussessen im Santa Fe

15.08.2006 

   Allgäuer Zeitung vom 19.08.2006:

  

   

 

29.07.2006

     Mit Dominik Specht und Harald Schmid waren zwei Spieler der Monsters bei der Deutschen Streethockey - Meisterschaft

     in Bayreuth für die Bayreuther Hurricans vertreten. Das Endspiel gewannen jedoch die Streetkings Weilheim mit 5:2 Toren.

     Harry  konnte ein Tor beisteuern. http://www.bt-dm2006.de/index2.htm siehe Live-Ticker.

21.05.2006  

     Beim Turnier des Fanclubs EVL Landsberg haben die Green Monsters den dritten Platz erreicht.

01.05.2006

     Folgende Spieler haben sich den Monsters angeschlossen:

 21 Max Schmidle
 33 Jochen Gärtner
 66 Dominik Specht
 78 Daniel Rau
 96 Robert Dietrich
 91 Michael Paradeiser

18.04.2006

Scorpions Füssen gewinnen Green Monsters - Fieselturnier in Bad Wörishofen

Am Osterwochenende fand im Bad Wörishofer Eisstadion ein Streethockeyturnier statt, bei dem vierzehn Mannschaften aus Bayern und Baden Württemberg gemeldet hatten. Die Teams waren in zwei Gruppen aufgeteilt, so dass an beiden Spieltagen zweiundvierzig Gruppenspiele bewältigt werden mussten. Am Sonntagnachmittag kam es zur Platzierungsrunde, es wurde der Gewinner ausgespielt. (in Klammern der Rang):

Lousy Lobsters Wutach (14)        - Firebeans Weitnau (13) 0 : 1 n.P.
Black Dragons Kaufbeuren (12)  - Canadiens Kaufbeuren (11) 2 : 4
Augsburg Survivors (10)               - Fieselgators Kaufbeuren (9) 0 : 3
Running Eagles Mannheim (8)     - Racoons Mannheim (7) 2 : 3 n.P.
Fan Club EVL Landsberg (5)       - Buron Devils (6) 1 : 0 n.P.
Jugendtreff Bad Wörishofen (4)   - Bayreuth Hurricans (3) 0 : 2
Green Monsters Kaufbeuren (2)   - Scorpions Füssen (1) 4 : 5

Im Endspiel trafen mit den Green Monsters sowie den Scorpions zwei Mannschaften aufeinander, die in Kaufbeuren sowie auch in Füssen den aktuellen Stadtmeister stellen. Die Fachleute waren sich einig: man hatte hier das wohl technisch beste Spiel des Turniers gesehen.

15.04.2006     

Streethockey – Green Monsters veranstalten Oster-Turnier im Eisstadion Bad Wörishofen 

Alle Streethockey-Fans sollten sich das Oster-Wochenende vormerken, denn am 15. und 16. April veranstalten die Green Monsters Kaufbeuren den Ferland –Streethockey - Cup 2006 im Eisstadion Bad Wörishofen.

Insgesamt nehmen vierzehn Mannschaften an diesem Treffen teil, die Einteilung ist in zwei Gruppen erfolgt. In der Vorrunde spielt jeder gegen jeden bei einer Spielzeit von fünfzehn Minuten. Beginn ist an beiden Tagen um 8 Uhr. Am Sonntag beginnen die Spiele um die Plätze um 14 Uhr, so dass gegen 17 Uhr das Spiel um Platz eins angepfiffen werden sollte. Prognosen über die Spielstärke der einzelnen Mannschaften anzustellen dürfte schwierig sein, denn die Saison mit den üblichen Ligenspielen beginnt beispielsweise in Kaufbeuren erst nach dem Turnier am 29. April. Mit den Fieselgators, den Buron Devils, den Canadiens, den neu formierten Black Dragons sowie den Green Monsters stellen sich fünf Kaufbeurer Mannschaften der Konkurrenz. Die Racoons wie auch die Running Eagles kommen aus Mannheim, die Scorpions aus Füssen und die Firebeans aus Weitnau. Aus Bayreuth reisen die Hurricans an, aus Landsberg die Freunde des Fan Club des EVL. Die Survivors kommen aus Augsburg, aus Bad Wörishofen Mitglieder des Jugendtreffs und aus Wutach begrüßen wir die Lousy Lobsters. Mit der Truppe des Kert Park Prag hatte auch eine Mannschaft aus Tschechien gemeldet, diese mussten jedoch kurzfristig stornieren. Das Turnier soll dazu beitragen, die Kameradschaft der Mannschaften weit über Kaufbeuren hinaus zu pflegen.

Für die Veranstalter, die Green Monsters Kaufbeuren,  geht es vor allem darum, einen achtbaren Platz zu erreichen, stellten sie doch immerhin in den letzten drei Jahren den Sieger der Kaufbeurer Streethockey Liga KSL.

Parallel zum Turnier finden jeweils ein Torwandschiessen sowie ein Geschwindigkeitsschiessen statt. Dabei wird der Spieler mit der höchsten gemessenen Geschwindigkeit des Balles prämiert.

Auch für ausreichend Stimmung wird gesorgt: die Mannschaft aus Bad Wörishofen organisiert am Samstagabend im Stadion eine fetzige Players-Party, bei der nicht nur Streethockey - Spieler willkommen sind.   

11.04.2006

     Die vorläufigen Termine unter Beteiligung der Monsters wurden veröffentlicht

25.03.2006

     Neuzugang:  Michael Paradeiser

11.03.2006

     Versammlung im Santa Fe

30.01.2006

     Einladung für Bad Wörishofen  bei "Turniere"

21.01.2006

     Delegiertenversammlung am Sonntag, 29.01. um 14:30 Uhr in der Skihütte Kaufbeuren

22.10.2005

     Das Abschluss-Essen hat allgemeinen Anklang gefunden.

    Gegen drei Uhr wurden die letzten Gäste beim letzten Schluck gesichtet.

17.10.2005

     es wurden neue Bilder vom Turnier eingespielt !

15.10.2005

     Abschluss - Essen am Samstag, den 22.10. 2005 19:00 Uhr

     im Saloon Santa Fe

21.09.2005

Am 20.09. fand die Abschlussfeier der KSL im Rathauscafe Smile statt.
Dabei wurden die Pokale für die Mannschaften sowie für die besten
Spieler überreicht. Felix Steinert hat an diesem Abend extra für diesen
Anlass sein Lokal geöffnet, da ca. 40-50 Mann erwartet wurden. Doch
was für ein Reinfall: 18 Unentwegte verloren sich im weiten Rund.
Das ist eine stolze Zahl bei ca. 130 Aktiven aus sechs Mannschaften.
Von den Monsters waren auch zwei Mann dabei - da kommt Freude auf!
Das kann es doch wohl nicht gewesen sein!!
Einerseits reißen sich ein paar Leute den Arsch dafür auf, dass etwas
Sinnvolles auf die Beine gestellt wird, andererseits erlahmt das Interesse
zusehends auf Grund anderer "wichtiger" Aktivitäten. Somit laufen
logischerweise Überlegungen dahingehend, den ganzen Bettel
hinzuschmeißen und dann...

 

10.09.2005

Mit einem 5:0 Sieg über den EVL - Fanclub konnten die Green Monsters den von Ihnen Leben gerufenen Cup gewinnen. 

05.09.2005

    Am Samstag, den 10.09.2005 findet der 2. Green Monsters Cup ab 10:00 Uhr statt.

20.08.2005

 Green Monsters Sieger der Kaufbeurer Streethockey – Liga 

Streethockey - Stadtliga:  Fieselgators im Endspiel 14 : 8 besiegt. 

Zum dritten Mal in Folge konnten die Green Monsters die Streethockey - Meisterschaft für sich entscheiden.     Entscheidend für die Siege war vor allem die technische Abgeklärtheit der Monsters, denen die anderen kaum was entgegenzusetzen hatten. Im Endspiel trafen sie auf die Fieselgators, die sich im Halbfinalspiel bravourös gegen die Piranhas Germaringen durchgesetzt hatten. Das Spiel bot genügend Höhepunkte, auch konnten sich die Zuschauer an einer zünftigen Rangelei erfreuen.

Platz 1 und 2:  Green Monsters – Fieselgators  14 : 8 (4:1 / 6:3 / 4:4).

Das Spiel um Platz 1 begann gleich mit einem Knaller: nach knapp vier Minuten führten die Fieselgators. Doch der Ausgleich der Monsters kam prompt nach 4 Sekunden. Die Monsters bauten die Führung vor allem im zweiten Drittel auf 10:4 aus. Die Fieselgators haben trotz des Rückstandes nie aufgegeben und stemmten sich tapfer gegen die Niederlage.  Diese ging jedoch auch in dieser Höhe aufgrund des technisch versierteren Spiels der Green Monsters in Ordnung. Das letzte Drittel endete ausgeglichen – damit gewannen die Green Monsters den die diesjährige Meisterschaft und somit den Wanderpokal der KSL.

Rekordverdächtig waren auch die Strafzeiten: 15 mal 2 Min., 1 mal 5, 1 mal 10 sowie 1 mal 20 Minuten für die Green Monsters; 10 mal 2, 1 mal 5 sowie 1 mal 20 Minuten für die Fieselgators. 

 

Tore: 0:1 Pape (Rott), 1:1 Reichl, 2:1 Augst (Kasper), 3:1 Schmid (Augst), 4:1 Augst (Reichl), 5:1 Reichl (Simmler), 5:2 Werschkul, 6:2 Wollens (Falter), 7:2 Schmid (Augst), 7:3 Genuttis (Rott), 7:4 Gandel (Rott), 8:4 Reichl (Wollens), 9:4 Simmler (Grillo), 10:4 Augst (Schmid), 10:5 Kwintus (Werschkul), 10:6 Fuchs (Werschkul), 10:7 Werschkul (Kwintus), 11:7 Augst (Kasper), 12:7 Augst (Schmid), 13:7 Schmid (Augst), 14:7 Schmid (Augst), 14:8 Kwintus (Werschkul).

 

13.08.2005

                     Erste Niederlage durch die Canadiens erhalten:

                    "Schwach begonnen und dann stark nachgelassen !"
                     so könnte man das Rückspiel gegen die Canadiens
                     bezeichnen. Es wollte kaum ein Spielzug gelingen, an
                     diesem Spieltag stimmte einfach "die Chemie" nicht.
                     Eine geschlossene Mannschaftsleistung der Canadiens
                     brachte den verdienten Sieg.

                     Schechinger 1/0, Augst 3/2, Schmid 1/2 und Grillo 1/1

    07.08.2005

                      Den Canadiens eine 18 : 7 (6:0, 4:2, 8:5) Niederlage beigebracht:

                     Wieder nichts zu erben gab es im ersten Halbfinalspiel
                     für die Canadiens. Sie haben sich tapfer gewehrt, so dass
                     das erste Tor erst in der zwölften Minute fiel.
                     Die Torschützen / Assists der Monsters:

                     Schmid 7/3, Augst 3/5, Zimmermann 3/0, Kastner 2/0,
                     Hubner 0/1, Simmler 2/4 und Reichl 1/2.

    03.08.2005

                       Es wird der 5000. Besucher der Homepage begrüßt.

    09.07.2005

                       Die Canadiens klar mit 10 : 3 (3:1, 5:1,2:1) besiegt

                       Nichts entgegenzusetzen hatten die Canadiens den
                       Green Monsters. Erst in der 20. Spielminute gelang
                        ihnen das erste Tor.
                       5:1 Tore im zweiten Drittel zeigten ihnen deutlich,
                       wer die Herren auf dem Platz waren.
                       Somit reichte eine normale Leistung aus, um
                       einen nie gefährdeten 10:3 Sieg nach Hause zu fahren.

    25.06.2005:

                        Sieben "Aufrechte" bezwingen die Buron Devils 9:7 (1:3, 5:2, 3:2)

                         Nur noch eine Hand voll Zuschauer sahen sich das
                         letzte Spiel des Tages an. Recht viel mehr Spieler konnten
                         auch die Monsters nicht aufbieten. Nach dem ersten Drittel
                         lagen sie mit 1:3 im Rückstand. Dies war vor allem auf den
                         mangelnden Spielfluss und die ungewohnte Zusammenstellung
                         zurückzuführen. Die Devils spielten flott auf und nützen ihre
                         Chancen gut aus.
                         Im zweiten Drittel verbesserte sich das Zusammenspiel
                         zusehends und bei konzentrierter Spielweise wurde dieses
                         mit 5:2 Toren gewonnen.
                         "Noppy" Neumann im Tor der Monsters wuchs über sich hinaus
                         und zeichnete mitverantwortlich für den 9:7-Erfolg.

    19.06.2005:

                        White Wolves mit nur acht Mann 15 : 5 (9:0, 2:4, 4:1) besiegt

                         Mit nur acht! Spielern mussten die Monsters am Sonntag gegen
                         die White Wolves antreten. Obwohl diese mit dem jungen
                         Markus Königsberger ein echtes Talent zwischen den Pfosten
                         hatten, konnten sie dem Spielwitz der Monsters im ersten
                         Drittel nichts entgegensetzen, sodass dies mit 9:0 an die
                         Monsters ging. Nachlässigkeiten schlichen sich im zweiten
                         Drittel ein, das mit 2:4 an die Wolves ging.
                         Vier Tore im Schlussdrittel bei einem Gegentor ergaben den
                         Endstand von 15:5 Toren für die Green Monsters.

                         Tore/Assists: Augst 5/5, Schmid 3/1, Zimmermann 3/2
                         Neumann 2/0, Kastner 1/2 und Reichl 1/4.

 

    11.06.2005:

                         Fieselgators mit 11 : 2 (4:0, 5:1, 1:1) niedergekämpft

                         Bereits nach 21 Sekunden klingelte es im Tor der Fieselgators.
                         Dann war für die nächsten 10 Minuten „Sendepause“. Die Gators
                         spielten frisch auf und gestalteten das Spiel ausgeglichen. Weitere
                         drei Tore brachten sie jedoch ins Hintertreffen, sodass das erste
                         Drittel klar an die Monsters ging.
                         5:1Tore im zweiten Drittel bedeuteten keineswegs die Aufgabe,
                         denn die Fieselgators kämpften munter drauf los. Dies zeigte sich
                         auch im letzten Drittel, das mit einem 1:1 ausgeglichen endete.
                         Torschützen/Assistenten:

                         Kleinheinz 0/3, Augst 3/2, Schmid 4/2,  Kastner 1/0, Simmler 1/0,
                         Reichl 2/0. Gegen acht Spieler wurden insgesamt 11 2-Minuten-Strafen verhängt.

    06.06.2005:

                        Salvatore Grillo fällt für ca. 3 Wochen wegen einer                                                                                  Bänderzerrung aus                          

    29.05.2005:

                           Bundesliga-Rückkehrer Piranhas Germaringen geschlagen

                           Die mit Spannung erwartete Partie gegen die Piranhas aus Germaringen endete mit
                           einem in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg der Green Monsters von 15 : 6 (4:2, 7:0, 4:4)
                           Toren. Wo das erste Drittel noch kräftemäßig ausgeglichen erschien, konnte man das
                           vom zweiten Drittel nicht mehr behaupten. 7 : 0 Tore sprechen eine deutliche Sprache.
                           Im letzten Drittel wurde der Druck auf die Piranhas zurückgenommen, so dass zumindest
                           das Torverhältnis egalisiert wurde. Besonders erfreulich war, dass sich insgesamt neun
                           Spieler in die Torschützen / Assistenten-Liste eintragen konnten:
                           Simmler 1/0, Augst 4/4, Schmid 3/3, Zimmermann 3/2, Reichl 2/2, Walter 2/0, Kleinheinz 0/1,
                           Wollens 0/1 und Kastner 0/2.

    21.05.2005:Zweiter Kantersieg der Green Monsters in der Stadtliga.

          Nach dem 20:5-Sieg über die White Wolves wurden am Samstag auch den
          Buron Devils die Hörner gestutzt. Obwohl verletzungsbedingt die Monsters
          nur zehn Spieler aufbieten konnten, gelang es diesen,  die Buron Devils
          mit 20:4 (5:1, 5:3, 10:0) Toren zu unterwerfen.  Den Torreigen eröffnete
          bereits in der 4. Minute Christian Augst, der in den ersten zwei
          Dritteln vier  weitere Tore hinzufügte. Im letzten Drittel gelangen ihm
          nochmals vier Tore, so dass er sich nach Harald Schmid (9+1) als zweiter
          Spieler mit 9+2 Punkten in einem Spiel in die Spieler des Tages-Liste
          eintragen konnte. Dass Uneigennützigkeit besonders wichtig für den
          Spielerfolg ist, zeigte sich der Einsatz von Neuzugang Andreas
          Kleinheinz, dem sieben Scorerpunkte gelangen, wobei alleine er sechs
          Vorlagen beisteuerte. Ähnlich war es auch bei Harald Schmid, der es auf
          fünf Vorlagen und drei Tore brachte. Alle Tore/Assists: Kastner 2/1,
          Grillo 3/0, Augst 9/2, Schmid 3/5, Kleinheinz 1/6, Zimmermann 1/3,
          Reichl 1/1, Hubner 0/1 und Faller 0/1. Einiges an Brisanz dürfte der
          nächste Spieltag am Donnerstag, 13 Uhr hergeben. Da treffen die Monsters
          auf die Piranhas Germaringen, die sich aus der Bundesliga zurückgezogen
          haben. Dass auch in der Kaufbeuren Stadtliga "richtig" gefieselt wird,
          wollen die Green Monsters den hoffentlich zahlreichen Zuschauern wie
          auch den Germaringern zeigen.

   

    20.05.2005:

    letzte Neuzugänge:

    Andreas Kleinheinz   und   Bastian Simmler

    05.05.2005:

    Jürgen Friedauer fällt wegen eines Schlüsselbeinbruchs

    voraussichtlich für den Rest der Saison aus.

    02.05.2005:

    So wird sich das neue Trikot präsentieren:

    sagt ruhig Eure Meinung !

 

    26.04.2005:

    Heute konnte der 3000. Besucher der HP um 15:05 Uhr begrüßt werden.

     26.04.2005:

    "Buffy" Hofmann ist neuer Mannschaftskapitän.

    Wir wünschen ihm alles Gute

    24.04.2005:

    Auf der Seite: "Die Mannschaft" wurde ein Beitrag zur

    Historie der Green Monsters eingefügt.

    21.04.2005:

    Das heutige Donnerstags-Training fällt aus.

    Es wird auf morgen, Freitag 17:30 Uhr verlegt.

    10.04.2005: 

    Heute fand das erste Spiel der Green Monsters statt.

    In einem äußerst fairen Zusammentreffen besiegten

    die Monsters die Freunde des EVL Fanclub aus

    Landsberg mit 9:5. Bericht siehe:

     http://www.evl-fanclub.de/streethockey/start.htm

    27.03.2005:

    Die Spielpaarungen der Saison 2005

    sind bei den Terminen aufgeführt    

    Letzte Meldung vom 18.03.2005:

    Neuzugang bei den Monsters: 

     Hubner Tobias  ( Ego Vipers )

     Abgänge von den Monsters:

     Genuttis Gunnar  ( Fieselgators )

     Nothelfer Dominik  ( White Wolves )

     Ullmann Marco, Adolph Markus und Fitz Manuel ( ?? )

     Rau Daniel (Germaringen)

     Herschmann Christian (Canadiens)   

    Wir wünschen Tobi Hubner einen guten Einstand und

    den anderen viel Erfolg bei ihren neuen Vereinen.

    Sitzung am 19.02.2005 im Santa Fe:

    Heuer werden die Monsters wieder ein Turnier veranstalten.

    Nähere Modalitäten werden rechtzeitig bekannt gegeben.